• Français
  • Deutsch

Manuelle Therapie und funktionelle Osteopathie (MTFO)

Die Kombi-Ausbildung

Wer als Physiotherapeut/in manualtherapeutisch und osteopathisch behandeln möchte, braucht dafür eine berufsspezifische Qualifikation. Die Dienstleistungsmarke F.O. der MTFO-Ausbildung signalisiert der Ärzteschaft, den Patienten und den Krankenkassen beides: eine Zertifikatsausbildung in Manueller Therapie im OMT-Kaltenborn-Evjenth-Konzept und eine den WHO-Standards entsprechende Osteopathie-Ausbildung bei der cura-Akademie. Sich in beiden Vorgehensweisen zu qualifizieren und im Rahmen dieser Zertifizierungen Mitglied im Berufsverband für Funktionelle Osteopathie zu werden, ermöglicht Ihnen, erstattungsfähig bei den Osteopathie erstattenden Krankenkassen zu werden. MTFO ist einer der direktesten und preiswertesten Wege dorthin. Mit Sicherheit aber ein Weg, der Sie gut weiterführt auf Ihrem Weg. Hier stellen wir die drei Hauptzweige und deren Module vor:

Craniosakrale Osteopathie

- CCC (Central Cranial Class) – Einführungskurs

- UNW (Unwinding)

- TMT (Temporo-Mandibuläre Techniken und die Behandlung des cervikothorakalen Übergangs)

- CSO (Craniosakrale Orthopädie )

Viszerale Osteopathie

- VAB (Abdominale Viszerale Osteopathie)

- VTH (Thorakale Viszerale Osteopathie)

- VPV (Pelvikale Viszerale Osteopathie)

Parietale Osteopathie (Faszientechniken)

- PFN (Parietale Faszientechniken: Netzstruktur und Gurtungsbahnen)

- PFG (Parietale Fasziale Gelenktechniken)

- PFU (Positionierung und Fasziales Unwinding)

- PFS (Strain/Counterstrain)

Die einzelnen Kurse können unabhängig voneinander gebucht und frei miteinander kombiniert werden. Niemand muss sich zu Beginn der einzelnen Fortbildungsserien festlegen, eine Gesamtausbildung zu absolvieren oder die jeweilige Kursreihe zu komplettieren. Die Kursreihenfolge entwickelt sich weiterhin aus den individuellen therapeutischen und theoretischen Lerninteressen. Die Komplettierung der jeweiligen Kursserien wird einzeln zertifiziert. 

Bei Absolvierung aller drei Kursserien (insgesamt 420 UE in elf Kursen Craniosakral / Viszeral / Parietal) wird das Abschluss-Zertifikat in FUNKTIONELLER OSTEOPATHIE erteilt und es besteht die Möglichkeit nach dem FOA-Prüfungsvorbereitungskurs die F.O.-Prüfung zu abzulegen. Es bestehen folgende Möglichkeiten:

PhysiotherapeutInnen mit MT-Hintergrund (280 UE belegt über Vorlage des MT-Zertifikats) können nach Bestehen der F.O. ®-Prüfung (700 UE) die Verbandsmitgliedschaft im Berufsverband für Funktionelle Osteopathie (bvFO) erlangen, die zur Erstattungsfähigkeit osteopathischer Leistungen als Physiotherapeut bei Gesetzlichen Krankenkassen qualifiziert. Wir empfehlen den F.O.® allen ManualtherapeutInnen, die sich der Funktionellen Osteopathie zuwenden wollen. Hier wird Ihre Vor-Zertifizierung anerkannt und in die Qualifizierung mit einbezogen.  

PhysiotherapeutInnen ohne MT-Hintergrund können die erforderlichen 280 UE strukturell-osteopathischer Inhalte über die Manuelle Therapie nach Kaltenborn® im OMT Kaltenborn-Ev­jenth Konzept vor oder nach den Kursmodulen der Funktionellen Osteopathie erlernen und somit ihre osteopathische Qualifizierung bis zur Erstattungsfähigkeit vervollständigen (700 UE). 

Die Gesamtfortbildung wird nach Erlangung der Erstattungsfähigkeit fortgesetzt und umfasst nach 300 UE zusätzlicher obligatorischer Weiterbildung (Continuing Medical Education / CME-Phase) insgesamt 1000 UE für Physiotherapeuten und entspricht somit den osteopathischen Weiterbildungsstandards der WHO (Typ II - Weltgesundheitsorganisation).

Für weitere Informationen siehe www.mtfo.de !

 

07.02.2019 bis 10.02.2019
07.03.2019 bis 10.03.2019
16.05.2019 bis 19.05.2019
05.09.2019 bis 08.09.2019
19.09.2019 bis 22.09.2019
24.10.2019 bis 27.10.2019
14.11.2019 bis 17.11.2019
28.11.2019 bis 01.12.2019

Kontakt
Maximilianstr. 20
67433 Neustadt
Tel.: 06321 34934
Fax: 06321 9296840
zentrale@akademie-pfalz.de
 

Besuchen Sie uns auf 

Hier geht es zum
Online-Campus

nur für registrierte
Mitglieder