• Français
  • Deutsch

Studium an der HGWR

Beste Voraussetzungen für diese vielseitigen Entwicklungsmöglichkeiten schafft das Physiotherapie-Studium an der HGWR. Es vermittelt neben einem breit gefächerten Fach- und Anwendungswissen auch jede Menge zeitgemäße Methodenkompetenz und Softskills.

INHALTE, ZIELE UND ABLAUF DES STUDIUMS:

BACHELOR-STUDIENGANG PHYSIOTHERAPIE (B.SC.), AUSBILDUNGSBEGLEITEND

Das duale Bachelor-Studium ist ein akkreditiertes Vollzeitstudium und erfolgt in Form von Präsenzunterricht.

Das Studienprogramm integriert sowohl die Lehreinheiten an der Fachschule als auch der Hochschule. Es besteht aus 25 Modulen, 2 Praktika und 4 Wahlfächern mit insgesamt 210 ECTS-Punkten. Die Hochschule organisiert die Praktika-Plätze.

Studienstart ist jeweils semesterweise. Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verfügen die Absolventen am Ende des 6. Semesters über einen staatlich anerkannten Berufsabschluss als Physiotherapeut/-in. Nach dem 7. Semester erlangen sie den Bachelor-Abschluss Physiotherapie (B.Sc.).

In allen Semestern finden Modulprüfungen statt, mit denen die Studierenden Schritt für Schritt Prüfungssituationen und Prüfungsstil kennenlernen und schließlich für das Examen trainieren. Zum anderen sichern sie sich mit jeder Prüfung erbrachte Leistungen ab und sammeln ECTS-Punkte. Die Leistungsnachweise erfolgen in Form von Wissensprüfungen, Fertigkeitsprüfungen, Portfolioprüfungen und Prüfungen am Patienten. Die Zwischenprüfungen sind nach dem 1. und 3. sowie 5.Semester. Modulprüfungen finden am Ende des 2. und 4. Semesters sowie am Anfang des 7. Semesters statt. Am Ende des Studiums erstellen die Studierenden eine B.Sc. Thesis.

Das duale Studium vermittelt physiotherapeutische, kommunikative und wissenschaftliche Kompetenzen. Schwerpunkt des Studiums sind die physiotherapeutischen Kompetenzen. Zu ihnen zählen Kenntnisse aus der speziellen Krankheitslehre, der Physiologie, der Anatomie, der Orthopädie, der Neurologie, der Psychologie, der Neurophysiologie, der Therapieplanung, der Untersuchungs- und Behandlungstechnik.

Die vermittelten Lerninhalte sind sehr breit gefächert. Sie ermöglichen HGWR-Absolventen, Situationen umfassend zu beurteilen und kompetent zu handeln. 

Studieninhalte Physiotherapie Dual

Hier finden Sie das Modulhandbuch zum Downloaden:

Modulhandbuch Duales Studium Physiotherapie

BACHELOR-STUDIENGANG PHYSIOTHERAPIE (B.SC.), BERUFSBEGLEITEND

Das berufsbegleitende Bachelor-Studium ist ein akkreditiertes Studium und erfolgt in Form von Präsenzunterricht.

Studienstart: Semesterweise

Das Studienprogramm verteilt sich auf 13 Module mit 180 ECTS-Punkten, 2 von denen maximal 80 ECTS-Punkte für Qualifikationen angerechnet werden können, die im Rahmen von Vorleistungen außerhalb der Hochschule erworben wurden.

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester. Dabei wird eine abgeschlossene Physiotherapieausbildung mit bis zu 80 ECTS angerechnet, so dass sich das Restprogramm auf 4 Semester erstreckt. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verfügen die Absolventen über den Bachelor-Abschluss Physiotherapie (B.Sc.).

Der Zeitaufwand für das Studium beträgt etwa 10 Wochenstunden Selbstlernzeit, sowie jeweils ein monatliches Präsenzmodul im Umfang ca. 23 Stunden (Freitag bis Sonntag).

In allen Semestern finden Prüfungen statt, mit denen die Studierenden erbrachte Leistungen absichern und ECTS- Punkte sammeln. Die Leistungsnachweise erfolgen in Form von Wissensprüfungen Fertigkeitsprüfungen, Portfolioprüfungen und Prüfungen am Patienten. Die Modulprüfungen finden jeweils nach dem letzten Modul am darauffolgenden Modulwochenende statt. So wird erworbenes Wissen zeitnah abgefragt und die Lernbelastung verteilt sich gleichmäßig. Am Ende des Studiums erstellen die Studierenden eine B.Sc. Thesis.

Die vermittelten Lerninhalte sind sehr breit gefächert. Sie ermöglichen HGWR-Absolventen, Situationen umfassend zu beurteilen und kompetent zu handeln.

Hier finden Sie das Modulhandbuch zum Downloaden:

Modulhandbuch Physiotherapie berufsbegleitend

STÄRKEN UNSERES STUDIUMS:

  • Zwei Studiengänge – je nach Kenntnisstand
    Die beiden Studiengänge für Physiotherapeutinnen/-therapeuten sowie für Abiturientinnen/Abiturienten bauen gezielt auf dem jeweiligen Kenntnisstand auf.
  • Integration wissenschaftlicher Inhalte in die praktische Tätigkeit
    Die Studierenden trainieren intensiv Untersuchungs- und Behandlungstechniken aus dem Curriculum der Ausbildung und untersuchen diese nach wissenschaftlichen Maßstäben. Forschendes Lernen ist Instrument zu individueller Entwicklung.

     
  • Möglichkeiten,Schwerpunkte zu setzen
    Studierende schaffen sich durch Wahlmöglichkeiten eine fundierte Basis für ihr eigenes Profil. Zudem ermöglicht es das interprofessionelle Professorenteam aus promovierten Physiotherapeutinnen/-therapeuten und Sport-/Bewegungswissenschaftlern, Studierende hinsichtlich ihrer Schwerpunktbildung zu fördern und auszubilden. Beispiele sind u.a. das Sportphysiotherapie-Training oder die Behandlung chronischer Schmerzen.

     
  • Intensive Betreuung durch die Lehrbeauftragten
    Viele der Module werden als Präsenzmodule unterrichtet. So verbringen die Studierenden viel Zeit auf dem Campus, können Themen und Inhalte selbstständig erarbeiten und so an ihren beruflichen Zielen arbeiten. Daraus entsteht eine intensive Lernatmosphäre mit individueller Unterstützung und persönlicher Förderung durch die Professorinnen/Professoren.

     
  • Hohe Qualifikation der Professoren und Dozenten
    Unsere Professoren sind promovierte PhysiotherapeutInnen und Bewegungswissenschaftler, die an renommierten nationalen und internationalen Universitäten studiert, gearbeitet und geforscht haben. Sie haben langjährige Lehrerfahrung mit einschlägiger Berufserfahrung und interprofessionellem akademischen Werdegang.

     
  • Theorie und Praxis greifen ineinander
    Theoretische und praktische Inhalte werden in jedem Modul gemeinsam erworben. Die Studierenden erleben den Patienten ganzheitlich in seiner realen Situation. So wie er wirklich in die Praxis kommt. Im Mittelpunkt stehen stets Prinzipien und deren Anwendung anstatt nacheinander vermitteltes Technikwissen.

     
  • Ein Studium - Zwei Abschlüsse
    Dass die Studierenden der HGWR in kurzer Zeit eine physiotherapeutische Fachschulausbildung und ein akademisches Studium absolvieren, ist eine einzigartige Besonderheit in Deutschland. Das duale Konzept der HGWR integriert die berufliche Praxis gezielt in das Studium. Dies erfolgt durch die enge Verzahnung der Fachschul- und Hochschulinhalte sowie durch regelmäßige Praxisphasen. Auch die Praktika-Plätze organisiert die Hochschule für die Studierenden. Ab dem 7. Semester steigen die Studierenden in die berufliche Karriere ein. Eine weitere Besonderheit ist, dass die praktische Arbeit in dieser Zeit als Studienleistung anerkannt wird.

BEWERBUNG

Die Zukunft beginnt jetzt! Seien Sie dabei!

Für Ihre Bewerbung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular
     
  • Motivationsschreiben - Bitte erläutern Sie uns kurz, welche Beweggründe Sie veranlassen das Studium an der HGWR aufzunehmen.
  • tabellarischer Lebenslauf mit Bild
     
  • Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur, Fachhochschulreife)
     
  • für bereits ausgebildte Physiotherapeuten: Berufsausbildungsabschlusszeugnis, Berufsurkunde
     
  • Vorstellungsgespräch bei der Zulassungskomission (dazu erfolgt bei Vollständigkeit der Unterlagen eine gesonderte Einladung)

 

Standorte
Pirmasens
Neustadt
Kaiserslautern
Mannheim
 

Kontakt
Maximilianstr. 20
67433 Neustadt
Tel.: 06321 34934
Fax: 06321 9296840
zentrale@akademie-pfalz.de
 

Visitez-nous sur 

Cliquez ici pour le
Online-Campus

Seuls les inscrit
membres