MT-Start 10/2023

Komplexe Manuelle Therapie – KMT – Ralf Kusch (RK-Akademie)
in Kooperation mit Manuelle Therapie (Kaltenborn-Evjenth® Konzept)

Untersuchung und Behandlung auf höchstem Niveau

Erlernen Sie eine komplexe Herangehensweise bei der Untersuchung und Behandlung Ihrer Patienten.

Der erste Schritt sollte die möglichst genaue lokale strukturelle Zuordnung des Problems sein. Im nächsten Schritt versucht man die Frage „warum und woher“ zu beantworten d.h. das gesamte funktionelle Problem dieses Patienten zu erfassen. Der Arzt stellt die strukturell pathologische Diagnose, der Physiotherapeut stellt eine funktionelle Diagnose.

Wo und in welchem System liegt die Hauptstörung und wo werde ich somit den größten Erfolg haben die Gesundheit des Patienten zu stimulieren und so seinen Körper zur Heilung seiner Probleme anzuregen?

Sind die größten Effekte zu erwarten durch?

  • Behandlung des Gelenksystems/ der Wirbelsäule (Schlüsselwirbel)
  • Behandlung an inneren Organen und Veränderung des Ernährungsverhaltens
  • Behandlung des Nervensystems und Stressreduktion
  • Aufklärung über Schmerzmechanismen und tägliche Aktivitäten
  • Behandlung des Muskel- und Fasziensystems mit Training und Eigenübungen
  • Behandlung am Schädel und den Kopfgelenken

Erfahren Sie:

  • Wie das Problem cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) zu diagnostizieren und zu behandeln ist (In Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt).
  • Warum Atlastherapie „alleine“ dauerhaft unwirksam ist
  • Wie man Kopfschmerzen klassifiziert.
  • Warum die Diskussion über Muskeldehnung „warum und wie“ ohne gewisse Schritte vorher völlig sinnlos ist.
  • Dass Schulterprobleme meist nichts mit der Schulter zu tun haben.
  • Ab wann ein Tennisellenbogen von alleine weg geht.
  • Was der Darm mit Rückenschmerzen zu tun hat.
  • Dass die „Diagnose“: Bandscheibenvorfall unbrauchbar ist! Und fast keine Rolle spielt.
  • Warum alle -nicht traumatischen- Knieprobleme sekundär sind! d.h. nicht operiert werden müssen.
  • Wie funktionelle Beinlängendifferenzen vom Fuß her entstehen und wann Einlagenversorgung zu empfehlen ist.
  • Warum viele Achillessehnenprobleme kaum lokale Behandlung brauchen.…. und vieles mehr!

Alles das heißt:

Sie werden diagnostisch sicherer, eigenständig und effektiv arbeiten. Patienten kommen gezielt um ihre Fragen bei gesundheitlichen Problemen in Ruhe beantwortet zu bekommen und zusammen mit Ihnen Lösungsstrategien zu entwickeln!

 

Haben Sie Unterricht bei Dozenten, die 20-30 Jahre Therapieerfahrung haben mit den Dingen die Sie unterrichten und täglich praktisch arbeiten!

Die vorgesehene Kursreihenfolge ist:

1. Untere Extremität (UEX – Grundlagen der komplexen Untersuchung und Behandlung; Indikationsspezifische Untersuchung und Behandlung des Komplexes Fuß, Knie)

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE)

2. Untere Wirbelsäule I (UWS I – Hüfte, ISG, Einführung Lendenwirbelsäule, Plexus lumbalis und sacralis)

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE)

3. Untere Wirbelsäule II (UWS II – LWS, BWS, Rippen, Vegetatives Nervensystem)

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE)

4. Obere Wirbelsäule I (OWS I – Schulter, CTÜ, 1. Rippe)

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE)

5. Obere Extremität (OEX – Ellenbogen, Hand, Plexus brachialis)

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE)

6. Obere Wirbelsäule II (OWS II – Halswirbelsäule, Obere Kopfgelenke, Kiefergelenk)

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE)

7. Basis/Theorie – Kurs (Schmerzkurs) (BAS – Bildgebende Verfahren, Medikamente, Schmerz)

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE)

8. Krankengymnastik am Gerät/MT-Rehabilitation (MT- Reha/KGG – Indikationsspezifische Rehabilitation)

Kursgebühr: 395,-€ (4Tage; 40UE)

= zugelassen für die Abrechnungsposition KGG!

9. (fakultativ) Viszerale Diagnostik und Therapie im Rahmen der Physiotherapie/Manuellen Therapie Viszerale Regulationstherapie – VRT

Organe des kleinen Beckens, Darm, Nieren, Magen, Leber

10. Refresher/Prüfungs-Kurs (am ersten Tag des Refresher-Kurses findet die Theoretische Prüfung statt. Ist der Kurs zu Ende findet die Praktische Prüfung statt. Zusätzlich muss ein Befund eines Wirbelsäulenpatienten eingereicht werden).

Kursgebühr: 350,-€ (4Tage; 32UE/1UE)

Prüfungsgebühr: 180,-€

Die Weiterbildung ist als Zertifikats-Weiterbildung nach den Auflagen der „Gemeinsamen Empfehlungen der Spitzenverbände der Krankenkassen“ gem. § 125 Abs. 1 SGB V anerkannt und führt, nach bestandener Prüfung, zur Abrechnungsposition „Manuelle Therapie. Der Abstand zwischen den einzelnen Kursmodulen sollte in der Regel mindestens drei Monate betragen. Die Zertifikatsprüfung ist nach 260 UE möglich, frühestens jedoch nach zwei Jahren. Die Weiterbildung sollte innerhalb von vier Jahren abgeschlossen werden.

 

Refrenten:

Ralf Kusch MSc (RK-Akademie; www.reha-kirchrode.de)

PT-OMT(DGOMT), International Instructor Kaltenborn-OMT,

Osteopath, Lehrbeauftragter der Donauuniversität Krems (DUK),

Lehrer für EAP und KGG

und Lehrteam

  • Module:

    Basis/Theorie-Kurs

    BAS

    Krankengymnastik Am Gerät / MT-Rehabilitation

    MT Reha

    Obere Extremität

    OEX

    Obere Wirbelsäule I

    OWS I

    Obere Wirbelsäule II

    OWS II

    Prüfungskurs

    Prüfung

    Refresherkurs

    Refresher

    Untere Wirbelsäule I

    UWS I

    Untere Wirbelsäule II

    MT-UWS II

    Viszerale Diagnostik und Therapie im Rahmen der PT/MT Viszerale Regulationstherapie – VRT –

    MT-VIS-

    Untere Extremität

    MT-UEX-23-10

    12. Oktober 2023 – 15. Oktober 2023 (Mannheim)

    Grundlagen der komplexen Untersuchung und Behandlung

    Indikationsspezifische Untersuchung und Behandlung des Komplexes Fuß, Knie

    Unterrichtsbeginn: 09:00 Uhr

    Dozent:
    Ralf Kusch MSc (RK-Akademie; www.reha-kirchrode.de)
    PT-OMT(DGOMT), International Instructor Kaltenborn-OMT,
    Osteopath
    Fachlehrer Manuelle Therapie (vdek)
    Lehrer für EAP und KGG
    und Lehrteam

    Unterrichtseinheiten: 32

    Fortbildungspunkte: 32

    Zielgruppe: Physiotherapeuten/innen

    Erforderliche Nachweise zur Kursteilnahme:
    Berufsurkunde „Physiotherapie“

    Kursgebühr: € 350,00

    24 Plätze frei

    Anmelden

    bevorstehend