Modul 1- Lese-Rechtschreibstörungen

Modul 1- Lese-Rechtschreibstörungen

Modul 1        Lese-Rechtschreibstörungen

Lese-Rechtschreibstörungen basieren auf einer Vielzahl von ätiologischen und mitbedingenden Faktoren. Viele dieser Faktoren sind im Leistungskatalog der Ergotherapie aufgeführt (z.B. Auditive und visuelle Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen, weitere diverse neuropsychologische Störungen usw.). Für ein effektives therapeutisches Vorgehen sind nicht nur Kenntnisse über diese Faktoren relevant, sondern auch spezifisches Wissen über Lese-Rechtschreibleistungen.

Inhalte der Weiterbildung sind u.a.

  • Definition; Symptomatologie, ätiologische und mitbedingende Faktoren
  • Konzepte der Legasthenieforschung
  • Entwicklung von Lese-Rechtschreibfertigkeiten
  • Behandlung und Therapie von Vorläuferkompetenzen wie Phonologische Bewusstheit und Graphem-Phonem-Korrespondenz
  • Befundung von Lesefertigkeit, Leseverständnis und Rechtschreibleistung mit Screenings und standardisierten Verfahren wie ELFE 1-6, ZLT-II, WRT-Reihe u.a.
  • Therapeutische Interventionsmöglichkeiten mit silben- oder morphemorientiertem Training, metakognitive Maßnahmen sowie PC-gestütztes Training
  • Vorstellung diverser Trainingsprogramme wie dem ELFE-Training, dem SOT  (Symbolgeleitete-orthografische Trainingsmethode) u.a.

Die Teilnehmer sollen Therapiematerial, welches beim Lese-Rechtschreibtraining zum Einsatz kommt, zum Seminar mitbringen.

Kurszeiten:

tgl. 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:


excerpt location

Akademie für Gesundheitsfachberufe Pfalz AG
Krügerstr. 7-11,
68219 Mannheim